SVS 95 gg. Schenkendorf 4:1 (1:0)

Im 4.Spiel gegen Schenkendorf endlich der erste Sieg.

Aber von Anfang an.
Schenkendorf nur mit 11 Mann anwesend wobei Trainer Klahs selber spielen musste.

Schönefeld dagegen mit 3 Wechselspielern wobei Sk Toboldt, Bleicher, Richter und Fleischer fehlten.

Der Gastgeber übernahm sofort die Initiative des Spieles und erspielte sich zahlreiche Chancen wobei Keeper Assmann, mit tollen Paraden, sein Team in Spiel hielt.

Erst in der 27.Minute konnte Sk Meng endlich eine Chance nutzen, liess Keeper Assmann keine Chance und schob zur 1:0-Führung ein.

Die Gäste aus Schenkendorf mit guten Kurzpass-sowie Konterspiel aber leider ging es bei Ihnen heute nur bis zum Strafraum und da ging der Ideenfluss scheinbar verloren.

So ging es mit der 1:0-Führung in die Halbzeitpause wobei Trainer Walter ohne Wechsel weiter spielen liess.

Schon in der 55.Minute war es Sk Meng welcher seine Gegenspieler alt aussehen liess und für Sk Pingel vorbereitete welcher zur 2:0-Führung traf.

Nun liess der Gastgeber ein wenig nach und die Gäste kamen besser in die Partie welche auch bis in den Strafraum kamen aber da war dann immer ein Körperteil der Schönefelder dazwischen.

Dann wurde auch gewechselt, Sk Köne und Pingel verliessen den Platz für Sk Ostholt und Schulze.

In der 83.Minute konnten sich die Gäste für ihr Anrennen dann auch belohnen, bei einen Eckball war Schönefeld nicht auf der Höhe, Keeper Lehmann konnte den ersten Ball gegen den Pfosten lenken, sprang von da aber zurück vor die Füsse von Sk Kotzte welcher ohne Gegenwehr zum 2:1-Anschluss einschieben konnte.

Bevor es aber nochmal heiß hätte werden können machte der eingewechselte Sk Ostholt, mit dem 3:1 (85.Min.), den Deckel drauf ehe Sk Meng (87.Min.), mit dem 4:1, den Sack zu machte.

So endete eine faire Partie ohne Verwarnungen oder gar Platzverweise.


FAZIT: In der Vergangenheit hätte Schönefeld solche Spiele, auch in Führung liegend, noch verloren aber bei der Mannschaft scheint es, im Moment, zu stimmen.
Nächste Woche geht es dann in und gegen Woltersdorf was nicht leichter wird als wie heute war.
Es heißt weiterhin Punkte gegen den Kreisligaabstieg zu sammeln.

Please follow and like us:
Facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Facebook