Petkuser SV gg. SVS 95 3:4 (1:2)

Heute war Trainer Walter mit seiner Mannschaft zu Gast bei Petkus.
Man konnte den 6 Sieg im 9 Aufeinandertreffen beider Teams feiern.
Aber zum Spiel selber…

Schönefeld wusste von den schwierigen Platzverhältnissen in Petkus…wenn man es denn einen Platz nennen kann…aber das sollte keine Ausrede sein denn Petkus muss ja bekanntlich auch darauf spielen.

Schon zum Spielanfang regnete es sich gut ein das es noch schwieriger wurde ein Spiel aufzuziehen.

Schönefeld merkte man den unbedingten Willen des Siegen wollens sofort an und schnürte den Gastgeber in deren Hälfte ein.
Innerhalb von 4.Spielminuten gab es 4 Eckbälle für Schönefeld wobei keiner dieser genutzt werden konnte.

Diese Sturm- und Drangphase wurde dann auch belohnt, Sk Meng konnte in der 14. sowie 17.Minute optimal in Szene gesetzt werden das er die Führung erzielen, sowie diese, ausbauen konnte.

Nach dieser Führung liess Schönefeld teilweise viel Luft an die Partie kommen so dass der Gastgeber zu Torabschlüssen kam, diese aber nicht nutzte.

Schönefeld wurde bei ihren Angriffen oftmals unsanft gestört sowie gefoult das kein flüssiges Spiel zu sehen und von Standards geprägt war.

Erst in der 44.Minute konnten Petkus einen ihrer Angriffe nutzen, unter Mithilfe des Schiris, welcher in einem Zweikampf von Sk Pagenkopf ein Foul sah und auf Elfmeter entschied.
Zwar erahnte Keeper Lenz die Ecke, kam aber an den halbhohen gut geschossenen Strafstoss nicht heran so dass Petkus, durch Sk Machel, auf 1:2 verkürzte.

In der Halbzeitpause maßregelte Trainer Walter seine Mannen, warnte Sie vor den anstehenden Sturmlauf der Petkuser welche den Ausgleich erzwingen wollen.

Zu diesem Offensivlauf kam es dann auch.
Petkus mit vielen Einschussmöglichkeiten nach Angriffen und Standards aber entweder war die Schönefelder Verteidigung auf der Höhe oder aber Keeper Lenz konnte die Chancen vereiteln.

In der 61.Minute wurde gewechselt, Sk Pingel kam für Sk Köne.

Nachdem auf beiden Seiten zahlreiche gute Chancen liegen gelassen wurden konnte Schönefeld ihre Führung ausbauen.
In der 71.Minute war es ein Eckball von Sk Fleischer welchen Sk Grzmehle per Direktabnahme zur 1:3-Führung abschloss.

Im direkten Gegenzug Petkus mit einem Angriff welcher abgewehrt werden konnte und in einen Konter umgemünzt wurde.
Die scharfe Hereingabe von Sk Meng konnte im ersten Versuch abgewehrt werden, im nachsetzen traf Sk Grzmehle zum 1:4 (73.Min.).

Petkus ein wenig geschockt, spielte aber weiter munter nach vorne und kam schon in der 80.Minute zum 2:4-Anschlusstreffer.
Nach einem Standard konnte Keeper Lenz die erste gute Chance abwehren, da Schönefeld aber keinen Zugriff fand traf Sk Schade zum Anschluss.

Damit aber noch nicht genug, in der 85.Minute gab es Eckball für den Gastgeber, die lange Hereingabe konnte abgewehrt werden,aber im Nachsetzen brachte Petkus den Ball wieder flach und scharf in den Strafraum wo Sk Boy per Direktabnahme zum 3:4 traf.

So wurden es noch tolle 5 Minuten + 3 Minuten Nachspielzeit in denen Petkus auf den Ausgleich drängte aber sämtliche Chancen wurden kläglich vergeben oder aber Schönefeld stand goldrichtig um diese abzuwehren.



FAZIT: So schnell kann aus einer sicheren Führung eine Abwehrschlacht werden wo es am Ende ein doch dreckiger Sieg wurde…aber diesen muss man auch mindestens einmal in der Saison holen…ob zuhause oder Auswärts.

Please follow and like us:
Facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Facebook